«Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben,
aber nicht deine Gedanken, denn sie
haben ihre eigenen Gedanken.»
(Khalil Gibran)

Das vorliegende Informations- und Merkblatt soll mit den Bedürfnissen und Erfahrungen wachsen und den Gegebenheiten angepasst werden. Zusätzliche individuelle Abmachungen mit den Eltern haben Vorrang.

1. Allgemein
Die Informationen geben umfassend Auskunft über die Tagesbetreuung «Wie Daheim». Es orientiert die Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Tagesbetreuung zu bringen. Interessierte erhalten einen Einblick.

Die Tagesbetreuung «Wie Daheim» ist ein familienergänzendes Betreuungsangebot für Kinder im Alter ab 4 Monaten und bietet je nach Gruppenzusammensetzung Platz für 4 Kinder pro Tag. Das familiennahe, flexible und individuelle Betreuungsangebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Tagesbetreuung bringen. Kinder mit speziellen Bedürfnissen können aufgenommen werden, sofern eine Integration möglich ist und die Betreuung gewährleistet werden kann.
Die Kinder werden nach ankerkannten pädagogischen und entwicklungspsychologischen Grundsätzen betreut.

2. Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07.00 bis 18.00 Uhr
Weitere Angebote: Stundenweise Betreuung / Mittagstisch / Betreuung am Abend
Betreuung auf Anfrage: Montag / Feiertage / Übernachtung / Wochenende

3. Ferien von mir (Karin Nyffeler-Niederer)
Die Ferienabwesenheit wird den Eltern rechtzeitig im Voraus mitgeteilt.

4. Aufnahme / Eintritt
Nach der ersten Kontaktaufnahme findet ein persönliches Gespräch in der Tagesbetreuung «Wie Daheim» statt. Erfolgt danach ein Eintritt, wird das Eintrittsformular ausgefüllt sowie die Betreuungsvereinbarung unterzeichnet.
Alle entsprechenden Formulare werden den Eltern persönlich abgegeben.

5. Eingewöhnungszeit und Vorgehen
Ein möglicher Ablauf wird mit den betreffenden Eltern besprochen. Ein Merkblatt zum Ablösungsprozess und der Eingewöhnungszeit wird abgegeben.

6. Angebot / Preise / Zahlungsbedingungen
Ganzer Tag von 07.00 bis 18.00 Uhr
11 Stunden à Fr. 11.82 = Fr. 130.—

Halber Tag von 07.00 bis 13.00 Uhr (inkl. Mittagessen)
6 Stunden à Fr. 13.34 = Fr. 80.—

Einzelne Stunde (mindestens 2 Stunden) à Fr. 15.—
Mittagstisch Fr. 20.—
Abendbetreuung pro Stunde à Fr. 15.—

Geschwisterrabatt 10%

Der monatliche Beitrag berechnet sich wie folgt:
Anz. Tag/oder Halbtag pro Woche x Tagesbeitrag x 4.2 Wochen = Monatspauschale

Beispiel:
1 Tag pro Woche = 1 x 130.— x 4,2 Wochen = Fr. 546.—
½ Tag pro Woche = 1 x 80.— x 4,2 Wochen = Fr. 336.—
2 Tage pro Woche = 2 x 130.— x 4,2 Wochen = Fr. 1’092.—

Die Verpflegung ist im Umfang der gewählten Betreuungsvariante im Preis inbegriffen. Ebenso inbegriffen sind sämtliche im Rahmen der Tagesbetreuung anfallenden Kosten und Leistungen wie Werkmaterialien, Ausflüge (Besuch Zoo, Badi etc.). Für die Eltern entstehen somit keine weiteren Kosten.

Flaschennahrung (Muttermilch, oder Pulvermilch), Windeln sowie persönliche Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta) müssen dem Kind mitgegeben werden.
Mütter dürfen auch jederzeit zum Stillen kommen.

Nach Absprache
– Bringen und Holen von Spiel- und / oder Waldspielgruppenkindern in Neudorf
– Bringen und Holen von Schulkindern in Neudorf
– Frühere Bring- und Abholzeiten des Kindes

Bezahlung der Betreuungsbeiträge
Die vertraglich vereinbarten monatlichen Betreuungstage werden immer verrechnet. Dies gilt auch für Feiertage und Abwesenheit durch Krankheit, Unfall oder Ferien.
Die Kosten sind monatlich, nach erfolgter Rechnung, im Voraus bis zum 28. des Monats zu bezahlen. Damit die pünktliche Bezahlung gewährleistet ist, empfehle ich einen Dauerauftrag bei der Bank / Postfinance einzurichten.
Alle anderen Betreuungsbeträge werden bar bezahlt. Wünschen Sie einen anderen Zahlungsmodus, zögern Sie nicht dies anzusprechen!

Kann ich (Karin Nyffeler-Niederer) infolge Ferienabwesenheit oder Krankheit das Betreuungsangebot nicht anbieten, wird der entsprechende Betrag Rückvergütet.

7. Austritt / Kündigung / Pensumreduktion / Ausschluss
Die Betreuungsvereinbarung kann schriftlich unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist auf Ende des Monates gekündigt werden.
Bei kürzerer Kündigungsfrist wird die volle Monatspauschale für die verbleibende Kündigungszeit verrechnet, sofern der Platz nicht unmittelbar besetzt werden kann. Eine Stundenreduktion der Betreuungsvariante bedingt ebenfalls eine schriftliche Mitteilung unter Einhaltung einer zweimonatigen Frist auf Ende des Monats, sofern der Platz nicht unmittelbar besetzt werden kann.

Ein Ausschluss ist möglich, wenn ein Kind in der Gruppe nicht mehr tragbar ist oder die Haltung der Eltern nicht mehr mit der Philosophie der Tagesbetreuung «Wie Daheim» zu vereinbaren ist und keine übereinstimmende Lösung gefunden werden kann. Ein Ausschluss erfolgt ebenfalls, wenn der Elternbeitrag nach wiederholtem Hinweis nicht beglichen wird. Der Ausschluss kann mit sofortiger Wirkung erfolgen.

8. Bringen und Abholen der Kinder
Das Kind wird gemäss Vereinbarung gebracht und abgeholt. Das Kind sollte immer abgemeldet werden, wenn es die Tagesbetreuung nicht besucht. Wird das Kind nicht von den Eltern abgeholt, muss dies im Voraus mitgeteilt werden. «Eine Verspätung» kann vorkommen, bitte teilen Sie dies mit (Telefonanruf / SMS) damit nicht nur ich sondern auch Ihr Kind informiert ist.

9. Krankheit / Medikamente / Unfall
Bei Krankheit (Fieber, Magen-Darmerkrankung, Kinderkrankheiten z.B. Masern) kann das Kind nicht in die Tagesbetreuung gebracht werden. Eine Betreuung würde dem Kind nicht gerecht werden. Auch besteht ein Ansteckungsrisiko für die anderen Kinder. Bei einer Erkrankung in der Tagesbetreuung werden die Eltern benachrichtigt und das weitere Vorgehen besprochen. Nach Möglichkeit sollte das Kind abgeholt werden.

Medikamente:
Muss ein Kind Medikamente einnehmen, werden diese von den Eltern mitgebracht.
Karin Nyffeler-Niederer ist über die genaue Einnahme zu informieren.

Unfall / Notfall:
Sollten bei einem Unfall oder Notfall die Eltern oder die angegebene «Notfall Kontaktperson» nicht erreichbar sein und müsste zum Wohl des Kindes eine ärztliche Behandlung veranlasst werden, entscheide ich (Karin Nyffeler-Niederer) über die nächsten Massnahmen.

10. Längere Absenz
Eine längere Absenz muss besprochen werden, damit eine für beide Parteien stimmige Lösung gefunden werden kann.

11. Mahlzeiten
Auf eine gesunde, saisonale und ausgewogene Ernährung wird geachtet.
Allergien sowie Unverträglichkeiten des Kindes müssen mitgeteilt werden.

12. Kleidung / Persönliche Gegenstände
Die Kinder sollten dem Wetter und der Jahreszeit entsprechend angezogen sein.
Die Kleider können schmutzig werden, da beim Werken mit Farbe, Knet, Leim etc. gearbeitet wird. Deshalb ist «alte», bequeme und praktische Kleidung von Vorteil. Für den Aufenthalt im Freien (bei jedem Wetter), beim «Sändele und G’wäschle» sowie für den Ausflug in den Wald sind die Regenjacke, Regenhose und die Gummistiefel ein MUSS. Bitte die Regenbekleidung immer mitnehmen oder zu den Ersatzkleidern geben. Finken dürfen die Kinder anziehen (sollten hinten geschlossen sein, da besserer Halt), müssen dies aber nicht, rutschfeste Socken genügen.
Jedes Kind hat bei der Tagesbetreuung «Wie Daheim» eine persönliche Box mit Ersatzkleidern (Socken, Hose, Shirt, Pulli, Unterwäsche, eventuell Regenbekleidung und Gummistiefel, Kopfbedeckung) und wenn nötig Windeln.

13. Hausaufgaben
Ich vertraue dem Kind und gehe davon aus, dass es die Hausaufgaben erledigt.
Es ist wichtig, dass das Kind seine Hausaufgaben selbständig löst. Hilfestellung leiste ich, versuche jedoch den Lösungsweg dem Kind zu überlassen. Je mehr das Kind selber herausfindet und entdeckt, desto nachhaltiger ist der Lernprozess.
Die Verantwortung der Hausaufgaben liegt bei den Eltern.

14. Datenschutz
Ich (Karin Nyffeler-Niederer) beachte die Bestimmungen des Datenschutzes und behandelt sämtliche Angaben der Eltern und Kindern vertraulich.

15. Versicherung
Die Haft- und Unfallversicherung ist Sache der Eltern.
Ich (Karin Nyffeler-Niederer) verfüg über eine Haftpflichtversicherung.
Für Verluste oder Schäden an persönlichen Spielsachen oder Gegenständen des Kindes kann keine Haftung übernommen werden.